Gestalttherapie

Klaus_Steep_Gestalttherapie

Manchmal fällt es Menschen schwer, der zu sein, der sie sind. Gefangen in den Erfahrungen der Vergangenheit oder in überholten Verhaltensmustern, die in der Gegenwart weitergelebt und in die Zukunft projiziert werden. Im Gestalt-Setting “pendelt“ der Klient im Hier und Jetzt zwischen der Person, dem Gefühl, dem Symptom, zu dem ein dysfunktionaler Kontakt (offene Gestalt) besteht und sich selbst, macht sich bewusst und spricht aus, was wahrgenommen werden möchte, erkennt Kontaktstörungen (Projektionen, Introjektion, Konfluenz usw.) und integriert Gegensätze (nicht: entweder – oder, sondern: sowohl als auch). Die „Gestalt“ schließt sich und es kommt zur „paradoxen Veränderung“.